Dritte Etappe: Möllbergen-Holtrup-Vennebeck-Costedt

20200718_105259-2-1

Die dritte Etappe führte durch Möllbergen, Holtrup, Vennebeck und Costedt. Startpunkt war das Windrad an der Straße „Im Harksiek“. Von dort ging es über die Autobahnbrücke in Richtung Brandskampweg zum ersten Stopp am Möllberger Dorfladen, dort wo einer von drei Apfelbäumen (gestiftet vom SPD Ortsverein Porta Süd) blüht, wächst und gedeiht. Themen dort waren unter anderem die mögliche ICE-Trasse entlang der Autobahn A2. Weiter ging es auf dem Fahrrad zum geplanten Windrad am Buhn, dann auf der Mühlenstraße zum Ikek-Projekt Rahlbruch sowie zum Spielplatz „Im Lehmstich“. Die Ratskandidaten Kerstin Wehling ( Möllbergen und Vennebecker Bruch) und Siegfried Linder, beide im Ortsverein Porta-Süd engagiert, sprachen sich ebenso wie Bürgermeisterkandidat Jörg Achilles und alle anderen mitradelnden GenossenInnen dafür aus, eine angedachte Bahnstrecke unter keinen Umständen zuzulassen. Auf dem Weg nach Holtrup wurde der Lärmschutzbau der Firma Frigosped ebenso in Augenschein genommen, wie wenig später die Römerinsel, das Holtruper Dörphus und der Bau des neuen Feuerwehrgerätehauses in Holtrup. Mitradelnder Gast war auf dieser Etappe Ingo Ellerkamp, SPD-Landratskandidat. Am Zielort, der Blockhütte Costedt mit Gastgeber Siegfried Linder, wurde es dann gemütlich bei Bratwurst und kühlen Getränken

Hinterlassen Sie einen Kommentar